Das Projekt gliedert sich in zwei Projektphasen:

  • November 2011 bis April 2013 – Verstetigungsphase (KlimaMORO-Phase 2)

Ziel der Verstetigungsphase ist es, die Erkenntnisse und Empfehlungen der 1. Projektphase zum Themenschwerpunkt „Siedlungsklima“ zu vertiefen.


  • September 2009 bis Oktober 2011 – 1. Projektphase

Im Rahmen der 1. Projektphase wurden die speziellen Herausforderungen der Klimaanpassung in Mittel- und Südhessen erfasst sowie mit Unterstützung und unter Einbeziehung eines breiten Spektrums regionaler Akteure und Experten zahlreiche Ergebnisse erarbeitet.

2. Projektphase

Auf der Grundlage der Ergebnisse der KlimaMORO-Phase 1 werden in der Verstetigungsphase fünf Arbeitspakete erstellt:

firefox

1  Überblick über vorhandene Ansätze zur Berücksichtigung des Klimas in der Regionalplanung

Im Dezember 2011 wurde der erste Arbeitsschritt der Verstetigungsphase initiiert, der eine Übersicht über vorhandene regionalplanerische Ansätze zur Berücksichtigung des Klimas bzw. klimarelevanter Flächen liefern soll. Dabei geht es um eine Zusammenstellung und Auswertung von

  • bestehenden Klimaanalysen und Klimamodellierungen/-untersuchungen
  • Planungs- und wissenschaftlicher Fachliteratur
  • qualitativen Interviews in ausgewählten Planungsregionen

2  Überblick über Modelle zur Klimaanalyse und -modellierung für die Regionalplanung, Erarbeitung eines Kriterienkatalogs zur vergleichenden Bewertung

Die zweite Projektphase soll einen Überblick über GIS-gestützte Modelle zur Klimaanalyse und -modellierung für die Regionalplanung schaffen. Als Ergebnis wird ein Kriterienkatalog zur vergleichenden Bewertung von Klimamodellen erstellt.


3  Erarbeitung eines Leistungskatalogs

Basierend auf den Ergebnissen der ersten und zweiten Phase  ist die Erarbeitung eines Leistungskatalogs „Modellgestützte Klimaanalyse und -bewertung für die Regionalplanung in Hessen“ vorgesehen.


4  Auswahl eines geeigneten Modells

Mit Blick auf die Fragestellungen wird das am besten geeignete Klimamodell ausgewählt. Zudem wird die praktische Modellanwendung und die Erarbeitung einer Klimaanalyse- und ggf. -bewertungskarte angestrebt. Erfahrungen aus der Modellanwendung im Hinblick auf die landes- und bundesweite Übertragbarkeit (z. B. technische, personelle, finanzielle Voraussetzungen) sollen dargelegt werden.


5  Erarbeitung eines Leitfadens

Aufbauend auf den Arbeitspaketen 1-4 wird ein Leitfaden zur Berücksichtigung des Klimas in der Regionalplanung erarbeitet.


1. Projektphase